Wenn die Klimaanlage im Urlaub ausfällt

Auf unserer Familie schien im Bezug auf Klimaanlagen letztes Jahr ein Fluch zu liegen – und zwar pünktlich zur Urlaubzeit. Wir wollten unseren Sommerurlaub in Italien in einem Ferienhaus verbringen und um vor Ort mobil zu sein, planten wir An- und Abreise mit dem eigenen Pkw. Gemeinsam mit den Kindern suchten wir im Internet ein schönes Häuschen, mit dem jeder zufrieden war. Die Kinder wollten unbedingt einen Pool und wir eine Klimaanlage im Haus. Das Haus wurde reserviert und wir fieberten dem Anreisetag im Juli entgegen.
Als der große Tag gekommen war, weckte ich die Kinder in aller Herrgottsfrühe und verstaute unser Gepäck im Auto. Den Wagen hatte ich vorher extra noch einmal zur Durchsicht gegeben, damit auf der langen Fahrt auch keine Probleme auftauchen.

Bestens gelaunt fuhren wir los und erreichten gegen Mittag die österreichische Grenze. Nach ein paar Kilometern in Österreich wurde es plötzlich immer wärmer im Auto und meine Frau meinte, dass ich doch mal die Klimaanlage einschalten solle. Ich drückte den entsprechenden Knopf, aber nichts passierte. Ich drückte noch einmal – wieder nichts. „Toll“, dachte ich, „wozu hatte ich den Wagen in der Durchsicht?“. Genervt fuhr ich die nächste Werkstatt an und schilderte das Problem. Der Mechaniker teilte mir dann mit, dass mit der Elektronik etwas nicht in Ordnung ist und das nötige Ersatzteil erst in zwei Tagen geliefert werden könne. Dankend verzichteten wir und setzen unsere Reise bei gefühlten 70°C im Auto fort. Wir ermunterten uns gegenseitig, dass in wenigen Stunden 2 Wochen Erholung vor uns liegen und die Stimmung im Auto stieg wieder. Das sollte sich bei der Ankunft jedoch ganz schnell wieder ändern. Freundlich begrüßte uns der Vermieter und zeigte uns das Haus nebst Anlage und es schien wirklich alles perfekt. Dann verzog er seine Miene und meinte kleinlaut, dass es noch ein kleines Problem gäbe: Die Klimaanlage im Haus war defekt. Tja, was soll man dazu sagen. Ein Unglück kommt eben selten allein. Nichtsdestotrotz bezogen wir unser Urlaubsquartier und nach einem kurzen Gespräch mit dem Vermieter gewährte uns dieser schließlich acht Prozent Rabatt auf den Buchungspreis.

This entry was posted in Ferien Geschichten and tagged , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

There are no comments yet, add one below.

Leave a Comment