Silvester auf der Autobahn

Zusammen mit unserem Chor wollten wir eine ganz besondere Reise unternehmen. So sollte es zu Silvester nach Paris gehen. Der Reisebus erschien auch sehr pünktlich am vereinbarten Treffpunkt und von der Münchener Innenstadt aus, ging das Abenteuer los.

Es war der Abend des 30.12.2010. Wenn alles gut ging, dann würden wir am nächsten morgen, so gegen 10 – 11 Uhr in Paris eintreffen. Alles verlief auch wirklich reibungslos und obwohl ich einen sehr leichten Schlaf habe, konnte ich im Bus für kurze Zeit die Augen schließen und fand mich bald in einem erholsamen Schlaf wieder. Ein großer Knall weckte mich jedoch auf sehr robuste Art. Zunächst wusste natürlich keiner, was los war, doch die Gewissheit traf uns wie ein Schlag. Ein Reifen hatte den Geist aufgegeben und wir mussten auf den Pannendienst warten. Dieser ließ sich Zeit, zumal es mitten in der Nacht war und die Autobahn ohnehin sehr gut befahren war.

Irgendwann stand aber die Hilfe parat, doch so schnell brachten Sie den Bus nicht mehr auf Touren. Inzwischen waren wir alle wach, denn jeder machte sich Sorgen um den weiteren Reiseverlauf. Diese sollte auch begründet sein, wie sich später herausstellte. So kamen wir zwar noch kurz vor dem Neujahr in Paris an, aber in Feierlaune war eigentlich keiner mehr. Irgendwie prägte sich dieses Ereignis aber trotzdem in unser Gedächtnis. Wir schafften es ganz knapp und konnten die letzten Sekunden des alten Jahres in der wunderschönen Metropole Paris herunterzählen.

B. aus H via Email

This entry was posted in Ferien Geschichten and tagged , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

There are no comments yet, add one below.

Leave a Comment