Lustiger Winterurlaub auf der Hütte

Normalerweise halte ich nichts von Winterurlaub. Denn schon der reine Winter, mit seinem Schnee, den kalten Temperaturen und dem wenigen Tageslicht erfreut nicht mein Gemüt. Ich bin ein Sommertyp. Schon immer gewesen. Aber was solls. Ich kann den Winter nicht abschaffen und muss damit leben.

Nun kamen Freunde von mir auf die glorreiche Idee, dass man doch gemeinschaftlich mal einen Winterurlaub verbringen könnte. In Österreich, auf einer Hütte, schön abgelegen und ruhig. Und schon waren sie da, meine drei Probleme. Der Winter, der Urlaub in Selbigen und die abgelegene Hütte. Denn normalerweise bevorzuge ich für meinen Urlaub auch eine große Stadt, mit vielen Menschen, viel Trubel und vielen Attraktionen. Eine kleine verlassene Hütte auf einem Berg mit viel Schnee war das letzte, was ich mir als angenehm vorstellen konnte. Da ich aber kein Spielverderber sein wollte, stimmte ich zu und wir fuhren Richtung Einöde.

Dort angekommen, war es – ich muss es zugeben – doch recht nett. Die Hütte war recht gut eingerichtet und der Vermieter hatte sogar bereits für die benötigte Verpflegung gesorgt. Zudem war es möglich, mit dem Auto bis vor die Tür zu fahren. Und auch um einen peinlichen Auftritt meinerseits auf einer Skipiste bin ich elegant herumgekommen. Denn wir hatten so viel Spaß vor unserer Hütte, dass wir gar nicht erst den Weg auf eine der überfüllten Pisten suchten.

Im Endeffekt muss ich sagen, dass es ein recht gelungener Urlaub war. Mit viel Spaß, gutem Wetter, gutem Essen und viel gutem Wein am Abend.

Nina H. aus L.

This entry was posted in Ferien Geschichten and tagged , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

There are no comments yet, add one below.

Leave a Comment