Falscher Tatort

Die Filme aus Italien liebe ich einfach! Ob mit Bud Spencer und Terence Hill, oder auch mit anderen Schauspielern, ist das nicht einfach ein großartiges Filmerlebnis? Nun, vor zwei Jahren beschloss ich endlich, nach Neapel in den Urlaub zu fahren. Es war denn eine Busreise.

Am Abreisetag in München habe ich noch schnell geprüft, ob auch meine ganzen Papiere da sind, doch ich hatte Glück: Alles war da! Also konnte die Reise losgehen. Der Bus fuhr und fuhr stundenlang, und so entschied ich mich, ein kleines Nickerchen zu machen! Dann wachte ich auf, doch es war schon dunkel. Ein Schild am Straßenrand verkündete still ‘Napoli’, sodass ich wusste, wir waren schon da, doch hatte ich wirklich so lange geschlafen?

Wir kamen schließlich im Hotel an, und während die meisten Busreisenden bereits abgespannt und müde von der langen Fahrt waren, hatte ich kein bisschen Müdigkeit in meinen Knochen! Na klar, ich hatte ja auch die ganzen Stunden während der Fahrt über geschlafen … . Die anderen hatten Fotos gemacht von der Landschaft, doch ich hatte die ganze Zeit über nur geschlafen!

An jenem Abend dachte ich mir, ein kleiner Spaziergang könne nicht schaden, weshalb ich daraufhin durch die einsamen Gassen der Stadt schritt. Hier war eine Mama, die Spaghetti kochte, dort ein Papa, der mit seinen Kumpels vor dem Fernseher hockte, eben das typische Italien! Auf einmal hörte ich einen Knall. Ich sah mich um, doch keine Jungs und gleichfalls keine Böller waren in Sichtweite!

Ich ging in eine schmale Straße hinein, dann sah ich auf einmal das Malheur: ein Toter nebst Blutlache! Ich schrie um Hilfe, doch niemand schien zu antworten, war dies tatsächlich die Realität? Nach einer Minute kamen plötzlich ein paar Kerle auf mich zugeeilt, und ich nahm flugs Reißaus! Leider stellten sie mich an der nächsten Kreuzung, und begannen prompt, mich offenbar anzupöbeln. Dann kam ein weiterer Kerl vorbei, der mich auf English fragte, was ich denn hier mache, und ich antwortete ihm verängstigt, ich sei nur spazieren gegangen. Er teilte es den anderen Männern mit, und die begannen, zu lachen!

Ich fragte, was denn hier los sei, und ob sie mich doch bitte am leben lassen könnten. Ein schallendes Gelächter zog sich über Minuten hin, dann erst versuchte man, mir vorsichtig zu erklären “Television! Fernsehen! Capisce?”. Es dauerte ein Weile, bis ich begriff, das alles war nur quasi der italienische ‘Tatort’! Ich sei gerade zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen, und normalerweise sei so spät dort eigentlich niemand unterwegs. Deshalb hatten sich die Filmleute auch die Absperrungen um den Drehort herum gespart!

Freundschaftlich sagte mir dann noch der Regisseur auf Deutsch: “Du haben nicht gut hier gehen bei Nacht, weil Familia hiere rischtisch umbringen! Du Glück gehabt, dass nur Film ist! Hahaha!”. Das machte mir darauf auch schlagartig klar, wie gefährlich offenkundig ein spätabendlicher Spaziergang in Neapel sein konnte!

Die restlichen Urlaubstage ging ich folglich nie mehr alleine aus, und nahm zur Sicherheit auch an allen Gruppenaktivitäten der Reisegruppe teil! Wollte ich denn am Ende noch der richtigen Mafia begegnen?

 

Dominik Strauß

This entry was posted in Ferien Geschichten and tagged , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

There are no comments yet, add one below.

Leave a Comment