Crazy Ferien

Wer bislang stets als wohlbehütete junge Frau mit den Eltern luxuriöse All Inclusive Pauschalreisen verlebt hat, der sehnt sich nach einem Abenteuer. So entschied ich mich dazu, einen Flug nach Nizza zu buchen, um dort Freunde zu besuchen und einen sonnigen Strandurlaub zu verbringen. Als Unterkunft sollte die Wohnung von Bekannten eines Freundes dienen, die kurz vor dem Umzug standen und die Wohnung bereits verlassen hatten.

Eine günstige Unterkunft fast direkt am Meer, was will man mehr? Die Ankunft am Flughafen wurde glücklicherweise spontan von französischen Freunden organisiert. Ich hatte natürlich nicht darüber nachgedacht, wie ich meinen schweren Schalenkoffer vom Flughafen in die Wohnung bringen und vorher noch in Besitz der Schlüssel gelangen würde. Mit großartiger Unterstützung bislang fremder Menschen schaffte ich es tatsächlich bis in die Unterkunft. Auch ohne Fahrstuhl, aber mit Balkon.

Der Strom war bereits abgestellt. Letztendlich liehen mir meine alten und neuen französischen Freunde eine Bergsteigerlampe und einen Gaskocher. So saß ich dann abends im Wohnzimmer und erwärmte Dosen. Wenn man sich nachts mit Bergsteigerlampe auf dem Kopf beim Zähneputzen im Spiegel sieht, kann man sich schon mal erschrecken. Das Wasser war natürlich auch kalt. So lernte ich, wofür man Strom so braucht. Die tollen Freunde, die Umgebung und das Wetter haben dennoch aus diesem Urlaub die wahrscheinlich genialsten Ferien überhaupt gemacht. Wer hätte das gedacht?!

Erzählt von Nadine B. aus Berlin

This entry was posted in Ferien Geschichten and tagged , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

There are no comments yet, add one below.

Leave a Comment