Abifahrt nach Italien

Heute wurde ja der neue Reisemonitor vom ADAC veröffentlicht. Das ist eine Untersuchung, für die der Automobilclub die deutschen Verbraucher nach ihren Urlaubsplänen in diesem Jahr befragt. Heuer kam dabei heraus, dass 34 Prozent der Deutschen diesen Sommer ihre Ferien in Deutschland verbringen wollen. Neben der Heimat rangiert Italien ebenfalls ganz hoch in der Gunst der deutschen Reisenden.

Da bekomm ich direkt Lust, auch mal wieder nach Italien zu fahren. Meine letzte und bislang einzige Reise in das südeuropäische Land liegt mittlerweile schon ein paar Jährchen zurück. Unser Abiturjahrgang hat damals die Abschlussreise zum Abi nach Italien unternommen. Genauer gesagt bereisten wir die wunderschöne Toskana. Eigentlich ein malerisches Fleckchen Erde, das an Kunst, Kultur und Kulinarischem eine Menge zu bieten hat. Dummerweise interessiert man sich mit 18/19 Jahren viel eher für feuchtfröhliche Partys als für Da Vinci und die Medici. Deswegen waren wir zunächst auch ein wenig enttäuscht, dass unser Klassenleiter nicht mit uns nach Rimini fahren wollte. Wenn ich heute auf diese Zeit zurückblicke, bin ich im Nachhinein aber froh über seine Abneigung gegen das mediterrane Party-Mecca. Schließlich reift der Verstand ja wie ein guter Wein. Apropos Wein: neben einem reichhaltigen Kulturprogramm in Pisa und Florenz kamen wir auf unserer Abschlussfahrt auch in den Genuss, an einer  Weinprobe teilnehmen zu können. Dafür sind wir an einem Tag extra zum einem Weingut gefahren, das in mitten der wunderschönen Landschaft der Toskana gelegen war. Vor Ort konnten wir dort die Weinberge besichtigen, wurden anschließend durch die Lagerhalle mit den riesigen Weinfässern geführt und konnten uns zum krönenden Abschluss des Tages durch das Sortiment der hiesigen Winzer schlürfen. Natürlich haben wir nach der Verkostung auch noch kräftig eingekauft. Wieder in unserer Unterkunft angekommen, machten wir es uns am nahegelegenen Strand gemütlich. An alle nachfolgenden Ereignisse habe ich leider nur noch bruchstückhafte Erinnerungen.

This entry was posted in Ferien Geschichten and tagged , , , , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

There are no comments yet, add one below.

Leave a Comment